Aus dem Leben eines gebeutelten Menschen

bg
2. Woche - Bayern

Nürnberg
Augsburg
Hellabrunn

Grüss Gott, wie man im schönen Bayern so sagt. Schnee liegt noch keiner, auch wenn die Zugspitze angeblich schon wieder eingeschneit ist. Ist sie eben eingeschneit, hier scheint es eher zu regnen. Nein, es regnete nicht, dafür schien die Sonne und brachte mich wieder zum Schwitzen. Da frage ich mich immer, was wohl besser sei: Regen oder Sonnenschein. Irgendwas dazwischen wäre mir am liebsten.
Ich hatte mal eine Landkarte geplant, auf der ich meine Route aufzeichnen wollte, aber irgendwie habe ich so was nie gefunden. Nun habe ich gelesen, dass es mit Google-Maps möglich sein soll. Aber wie das nun von Statten geht, weiss ich immer noch nicht. Und für langes herumexperimentieren habe ich nun wirklich keine Zeit. Also werde ich auf diese Karte verzichten müssen. Nicht schön, ist aber nun so, was soll's?
Diese tolle Kamera habe ich auch nicht gewonnen, kann doch einfach nicht angehen, dass ich so ein Pech habe. Jetzt muss ich mir doch tatsächlich eine Spiegelreflex kaufen. Dazu habe ich nun gar keine Lust, auch wenn ich das Geld habe. Aber ich spare ja, nur weiss ich noch nicht, auf was ich eigentlich spare. Verrückt, nciht wahr? Geld zu sparen, aber nicht wissen wofür eigentlich?
Nürnberg war nicht sonderlich interessant, Eisbären sind einfach nicht mein Ding. Dafür muss ich sagen, dass die Zooanlage ganz interessant ist. Die vielen Tiere sind auch ganz nett. Elefanten gibt es nicht, was daran liegt, dass die Anlage zu einer Bullenanlage umgebaut werden soll, wo dann zwei Jungsgesellen gehalten werden sollen. Aber das scheint sich noch hinzuziehen.
Augsburg hingegen hat Elefanten, dafür darf man die Bilder aber nicht im Internet veröffentlichen. Dazu werde ich ohnehin nicht kommen.
Noch einmal zurück zum Wetter: Die Hitze ist schrecklich, je weiter ich nach Süden vordringe, desto heisser wird es. Ich bewege mich kaum und bin schon nassgeschwitzt. Kann doch nicht angehen, dass das so schlimm ist. Jedenfalls ist die Wasserflasche mein bester Freund, danach kommt gleich meine Kamera mitsamt den ganzen Batterien.
Hellabrunn, wo mag das liegen? Richtig, in München. Das war der erste GeoZoo Deutschlands. Die Tiere sind nach den Kontinenten geordnet. Die Elefanten sind eine Wucht. Man kann übrigens auch mal sich als Tierpfleger versuchen, ist aber auf Monate im Voraus ausgebucht. Dafür kann man die Pelikane mit Fisch füttern. So ein Fisch kostet 50 Cent und den wirft man dann in einen dieser Riesenschnäbel. Macht einen grossen Spass, nur die Hand stinkt dann ehr nach Fisch. Aber das kleinere Übel wird man ertragen können.
Die Eisbären sollen hier auch umziehen, weil das Gehege umgebaut wird, wie in Hamburg, nur da ist es gleich abgerissen worden.
Nun bin ich in Baden Württemberg. Davon allerdings nächste Woche mehr...

7.8.09 22:40
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Chun Li (8.8.09 14:51)
Dann grüß mal meine lieben Verwandten, lol. Und damit meine ich nicht die Affen, sondern die anderen, lol!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Magische Welten
Site

about

abo
Was vom Tage übrig bleibt

Sherlock Holmes
Ein Film, dem ich anfangs skeptisch gegenüberstand. Doch ich muss sagen, der Streifen hat mich überzeugt. Nicht wegen der Handlung her, ist könnte besser sein, aber dieser Witz und Sarkasmus, das kommt dem echten Sherlock von Sir Arthur Conan Doyle nahe.
rss-feed

archive

contact

guestbook

---> Der Blog wird auf http://spascosworld.wordpress.com weitergeführt! Und die Welt dreht sich weiter. <---
Gratis bloggen bei
myblog.de