Aus dem Leben eines gebeutelten Menschen

bg
Krimi-Herbst

Der Herbst nähert sich mit immer schnelleren Schritten, sozusagen mit Sieben-Meilen-Stiefeln. Und passend zur nun dunkler werdenden Jahreszeit fangen neue Serie an bzw. beginnen neue Staffeln von altbewährten Serien, wie Castle, Bones, CSI oder Criminal Minds. Aber wie schafft man es, eine neue Serie zu sehen, wenn der Fernseher bereits belegt ist durch die Freundin, die eine andere Serie gucken will? Ich weiss nicht wie, aber irgendwie habe ich es doch geschafft, dass ich gestern „The Forgotten“ gucken konnte. Ich habe einfach frech auf Kabel1 geschaltet, bevor Regina sich die Fernbedienung schnappen konnte. Dann habe ich ganz harmlos getan mit, das sei eine neue Serie und wenn es ihr nicht gefalle können wir auch umschalten. Aber zu meiner grossen Überraschung sagte sie, dass wir uns das ja mal ansehen könnten und ab und zu mal zu Cobra11 umschalten können. Irgendwie hatte ich etwas anderes erwartet. Schaltete um auf RTl, wo dann auch gerade wieder eine Autoverfolgungsjagd mit anschliessenden Autowracks stattfand. Da sagte Regina nur: „Die können auch wirklich nichts anderes, schalt wieder um.“ Und so haben wir dann „The Forgotten“ geguckt und Regina war richtig begeistert. Begründung: „Das ist so Profiling-mässig.“ Ich fand die Serie irgendwie nicht so toll. Sehr düster und die Hauptfigur ist auch irgendwie persönlich involviert, weil die eigene Tochter seit zwei Jahren verschwunden ist. Interessant in der Hinsicht, wie die namenlose Leiche ihren Namen wieder erhält. Verwirrend ist es zum Teil, wenn die tote Person über sich selbst spricht. Da muss man erst einmal realisieren, wer da eigentlich spricht, obwohl es eigentlich immer schon relativ klar herauskommt. Dann kam im Anschluss Bones. Ein wenig verwirrend. Und ich muss sagen, es war meine erste Folge, die ich im TV gesehen habe, sonst sah ich bisher alle Folgen nur auf DVD – ausser der vierten Staffel, auf die ich noch warte. Die Hirn-OP wirkt bei Booth immer noch nach, so dass er nun sogar Clowns ganz lustig findet. Worauf das hinausläuft? Keine Ahnung, aber nun weiss ich, dass man mit Kühlflüssigkeit jemanden umbringen kann. Aber irgendwie wusste ich das auch schon vorher. So wie das stinkt, wenn man es im Winter mal braucht. Und dann die Ingredienzien, die klingen doch schon höchst giftig. Aber noch schlimmer ist der Scheibenreiniger. Da krieg ich regelmässig Kopfschmerzen, wenn ich den benutze, weshalb ich ihn kaum benutze – oder nur bei weit geöffnetem Fenster, was dann wieder Zugluft bringt und eine dicke Erkältung. Und heute kommt dann Castle, wobei ich die ersten beiden Folgen schon kenne, aber Regina anscheinend nicht, denn sie konnte sich an die handlung nicht erinnern, sagte dazu nur: „So was habe ich schon in anderen Serien gesehen.“ Irgendwann wiederholt sich alles und Ideenklau ist so neu nun auch wieder nicht. Aber man guckt sich Castle trotzdem gerne an, weil es so witzig ist. Ich gehöre ja jetzt zu denen, die jetzt zu den Zwitscher-Leuten gehören. Berufswegen allerdings nur, sonst find ich das Ding total doof, also den Anbieter. Wer sich da alles tummelt, man glaubt es nicht. Unter anderem auch der Castle-Darsteller Nathan Fillion. Ein Glück, dass Regina das nicht weiss, sonst würde sie sich da nämlich gleich anmelden. Ich verfolge ein paar recht uninteressante Leute, wie eine blöde Blondine. Muss ich den Namen wirklich sagen? Nein, ich glaube nicht, sage nur Vox und Mallorca und singen, dann müsste alles bekannt sein. Und bei den hirnrissigen Kommentaren, die da abgegeben werden, muss man wirklich glauben, dass sie das ist. Gestern war die singende Schmalzlocke (wieso schreib ich jetzt Schnallocke?) da. Ziemlich genervt und irgendwie sah er dicker aus als im Fernsehen und auf Fotos. Aber ich sage ja immer: Photoshop ist die Bibel der Fotografen. Muss mich mal dringendst um diese ganzen Spam-Kommentare kümmern. Die nerven wirklich.
10.9.10 12:19
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Chun Li (10.9.10 14:20)
Also die Bones-Folge fand ich nicht so berauschend - gut diese "Yellow Submarine"-Geschichte war was neues. Das mit dem Medium war "okay" aber, dass er auf sie stehen soll, weil er nen Hirnschaden hat?!?! Das ist irgendwie dumm...

Bei hirnloser Blondine dachte ich zuerst an ihr amerikanisches "Vorbild", also eine Nummer reicher.

Und an Castle ist der Charm tatsächlich der Witz und die Schauspieler, allen voran die Hauptperson.

Ich kann dich beruhigen, Spam habe ich bei dir noch nie gefunden - so schlimm kann das also nicht sein. Wahrscheinlich ist mein Spammer zu dir gewandert. xD


Spasco (10.9.10 14:29)
Und bei Bones, irgendwann gehen den Leuten die Ideen aus. Das wird es dann auch blödsinnig. Die letzten Staffeln von Dallas sollen auch ziemlich bescheuert gewesen sein. Wobei da sogar mal Brad Pitt mitgespielt hat, wie ich seit heute weiss.

Hirnlose Blondinen gibt es viele, und irgendwie kommen die auch ziemlich an bei den Leuten, ich weiss echt nicht, was die haben.

Ja, ja, die Hauptperson. Regina ist schon ganz aufgeregt und faselt nur noch: Castle hier und Castle dort. Hat der blaue Augen, der ist so lustig, blablabla. Ich glaube, man sollte es wirklich nur ignorieren. Aber da sie erstens seinen Twitter-Account nicht kennt, brauche ich mir erst mal keine Sorgen zu machen. (Wie beruhigend)

Nee, ist momentan ganz schlimm. Aber immer, wenn ich es sehe, wird es sofort gelöscht. Vor allem ist das meist auch nicht im aktuellen Eintrag, sondern in uralten. Sehe ich immer auf meiner Startseite. Einfach weg damit, wie ich zu sagen pflege.


Chun Li (10.9.10 17:08)
Ist bei mir auch so - und dann gibt es stündlich neue Spam-Einträge. Irgendwo bei alten Einträgen... merkwürdiges System haben die. Würde Myblog die neusten nicht anzeigen, würd das niemand bemerken. Aber die wollen ja nur die Links. Die wollen im Ranking aufsteigen. Und da Myblog alle anderen als Spammer identifiziert, haben die freies Schussfeld...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Magische Welten
Site

about

abo
Was vom Tage übrig bleibt

Sherlock Holmes
Ein Film, dem ich anfangs skeptisch gegenüberstand. Doch ich muss sagen, der Streifen hat mich überzeugt. Nicht wegen der Handlung her, ist könnte besser sein, aber dieser Witz und Sarkasmus, das kommt dem echten Sherlock von Sir Arthur Conan Doyle nahe.
rss-feed

archive

contact

guestbook

---> Der Blog wird auf http://spascosworld.wordpress.com weitergeführt! Und die Welt dreht sich weiter. <---
Gratis bloggen bei
myblog.de