Aus dem Leben eines gebeutelten Menschen

bg
Emmy 2010 und immer noch die Siebziger

Die Siebziger, wir sind voll drin und irgendwie doch nicht. Aber was glaubt ihr, wer nach seinem frühen Tod (wenn er wirklich gestorben ist, denn da gibt es ja heute noch Zweifl und jede Menge Verschwörungstheorien) öfters auf dem Bravo-Cover abgebildet wurde als zu seinen Lebzeiten? Kommt jemand drauf? Man glaubt es nicht, aber es handelt sich um Elvis. Kaum war er tot, war er pro Jahr mindestens sechs Mal im Schnitt auf dem Cover. Getoppt von den Lebenden konnte dies nur durch John Travolta, der es doch wirklich auch auf sechs pro Jahr schaffte. Und das nur wegen diesem blöden Film von „Saturday Night Fever“. Aber wenn man sich den Travolta von damals und den von heute ansieht, dann sieht man, wie viel Zeit da vergangen ist. Die Emmys wurden ja verliehen und ich freue mich besonders darüber, das Kyra Sedgwick endlich einen Emmy für ihre Rolle in „The Closer“ abgestaubt hat. Unten dann hier zwei Schauspieler in jeweils mit ihrer eigenen Krimiserie erfolgreich sind. Aber bei der Preisverleihung traten sie mal gemeinsam auf. Emily Deschanel und Nathan Fillion Wie wäre es nicht mal mit einem Gastspiel in der jeweils anderen Serie? Wäre eine Sache, über die die Filmemacher mal nachdenken sollten. Übrigens geht es nächste Woche mit beiden Staffeln wieder los. „Bones“ am Donnerstag und „Castle“ am Freitag. Allerdings sind die ersten beiden Folgen von „Castle“ bereits im April gesendet worden. Aber wer sie noch nicht kennt. Ich habe mir auch im Original angesehen, als es die Folgen noch auf Youtube gab. Jetzt gibt es da nur noch Folge 17, 17 und 19. Aber wer weiss, wie lange noch. Jetzt wird wahrscheinlich doch während der Wiesn gestreikt werden. Ab morgen bis nächsten Montag wird eine Urabstimmung stattfinden und wenn 75 Prozent zusammenkommen, wird gestreikt. Gefällt mir gar nicht. Bedeutet wieder, dass ich früher aufstehen muss.
31.8.10 12:52
 


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Chun Li (31.8.10 14:00)
Glücklicherweise habe ich nichts mit den 70ern am Hut. Mag nicht mal die Musik - oder gerade nicht die Musik. Obwohl ich muss sagen, dass ich nachwievor Columbo mit seinem 70er Charme mag. Obwohl ich immer daran erinnert werde wie schäbig die Mode, die Einrichtung, die Technik etc. zu der Zeit war. Aber naja...
Elvis finde ich klasse, könnte mir seine Filme immer wieder ansehen, laufen aber leider nur zu Silvester... Aber ob er 2000 noch jährlich auf dem Bravo-Cover erscheint? I don't think so.
Ich mag Travolta nicht besonders - auch Saturday Night Fever - ich hab es glaub ich auch noch nie gesehen - interessiert mich nen Kehricht. Wenn schon, dann Grease.
Ich verehre Kyra ja auch. Sie ist irgendwie so vollkommen abgedroschen, nervig und unmöglich. Und trotzdem ist sie ein super Chief.

Danke für die Erinnerung an die Serien - ich hoffe ich werd dran denken. Ich kann mich mit Emily inzwischen schon irgendwie identifizieren. Auch wenn ich immer noch nicht finde, dass sie mir ähnlich ist.


Spasco (31.8.10 14:24)
Ich mag Travolta überhaupt nicht. Vor allem gibt es zu ihm immer nur eine Geschichte: Er trauert um seinen Sohn.
Hast du schon mal versucht, ob es die Elvis-Filme auf Youtube gibt? Da gibt es ja inzwischen fast alles und wenn du die (englischen) Titel kennst, müssten sie sehr wahrscheinlich auftauchen.
Ich find ja, das Emily mit diesem Pony reichlich komisch aussieht. Und wegen der Erinnerung, wann die Serien beginnen, werde ich links mal eine sichtbare Erinnerung hinsetzen. Wenn ich Zeit habe, jetzt tobt hier gerade der Bär.


Chun Li (31.8.10 18:28)
Ich schau generell nichts auf Youtube - liegt an meinen Qualitätsansprüchen. Youtube ist mir gerade gut genug für Walkthroughs und dergleichen. Aber um Gottes Willen nicht mehr.

Hat Travolta schon vor seinem Sohn um ihn gejammert? Ich weiß nur noch, dass ich eigentlich keinen Film kenne, indem er mir sympathisch erscheint.


Spasco (1.9.10 16:17)
Vor dem Tod von Travoltas Sohn gab es über ihn eigentlich kaum was zu schreiben. Sympathisch ist er vielleicht in diesen Kinderfilmen "Guck mal, wer da spricht".
So schlimm finde ich Youtube gar nicht, auch wenn es Google gehört. Ausserdem sind da sogar alle Folgen von "The lost world" versammelt. Nervig ist nur, dass man einige Filme oder Musik nicht sehen oder hören kann, weil es in meinem Land nicht verfügbar ist. Das ist wirklich nervig.


Chun Li (1.9.10 17:47)
Naja, ich bin auch kein Fan von 15 min schauen, dann reloaden. Werbung ist ja nervig, aber sowas ist komplett unzumutbar, zumal man auch mit Werbung beschallt wird. Daher ist Youtube eher nichts um halbwegs vernünftiges Fernsehen zu schauen. Auch kann ich mit der Größe nichts anfangen - ich will nicht 50 cm vor ner Mattscheibe sitzen. Vielen ist das egal - mir nicht.


Spasco (3.9.10 14:37)
Man kann sich auch die Filme herunterladen. Ist alles kein Problem. Und wenn die Sachen HD sind, haben die sogar eine Super-Qualität und sind nicht so winzige Filmchen, wofür man eine Lupe braucht.


Chun Li (5.9.10 11:25)
Mein Bann hat sich gelegt. Ich darf wieder mybloggen. xD

Naja, ich weiß dass man idR verschiedene Qualitäten laden kann - meinen gibt es selbst in 3 (obwohl ich Unschuldsengel das nicht eingestellt habe). Trotzdem ist meine Screenmattscheibe zu klein, als dass ich entspanntes entferntes FERNsehen (vorsicht Wortwitz) betreiben könnte.

Google äh Youtube speichert welcher User (Profil) wie lange was schaut usw. und sammelt damit nen haufen "wichtiger" Daten in Bezug auf Konsumverhalten und die üblichen Verdächtigen.
Und 15 min schauen, suchen, laden... bleiben! Das ist mir ehrlich gesagt zu "low". Ich käme auch nicht auf die Idee mir ne (3D-)Brille im Wohnzimmer aufzusetzen. Das ist ja wie vor 50 Jahren, LOL. Soviel erwarte ich schon an Sichtqualität.
Wenn Fernsehen mit Onespots anfängt, werden 15 min attracktiv für mich, vorher lasse ich mich nicht auf diese Unterbrechungen ein.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Magische Welten
Site

about

abo
Was vom Tage übrig bleibt

Sherlock Holmes
Ein Film, dem ich anfangs skeptisch gegenüberstand. Doch ich muss sagen, der Streifen hat mich überzeugt. Nicht wegen der Handlung her, ist könnte besser sein, aber dieser Witz und Sarkasmus, das kommt dem echten Sherlock von Sir Arthur Conan Doyle nahe.
rss-feed

archive

contact

guestbook

---> Der Blog wird auf http://spascosworld.wordpress.com weitergeführt! Und die Welt dreht sich weiter. <---
Gratis bloggen bei
myblog.de